Studioausstattung-Jinbei Startseite

Nachtaufnahmen und dunkle Außenaufnahmen

So gelingen Fotos auch bei schwierigen Lichtverhältnissen

In der Dämmerung und bei Nacht kommen spektakuläre Fotomotive zum Vorschein, bei denen es sich lohnt, die Kamera parat zu halten. Die dunkle Atmosphäre, ungewöhnliche Lichtreflexe und Spiegelungen verwandeln unsere Welt in eine völlig Neue. Doch Nachtaufnahmen und Außenaufnahmen bei schwierigen Lichtverhältnissen sind für Fotografen eine besondere Herausforderung. Doch mit den richtigen Fototipps gelingen selbst besonders dunkle Fotos. Wir zeigen Dir, worauf es ankommt und welche Studioausstattung besonders hilfreich ist.

Nachtaufnahmen spiegeln den Reiz der Dunkelheit wider

Ein bombastisches Feuerwerk vor schwarzem Nachthimmel, Leuchtreklamen in dunklen Ecken der Großstadt oder verlassene Straßenzüge mit Laternen und Autos: Außenaufnahmen in der Nacht bringen jede Menge Inspiration mit sich. Wenn die Welt in einen dunklen Schleier gehüllt wird, kommt etwas unbeschreiblich Schönes zum Vorschein. Diese Schönheit wartet nur darauf, in Bildern festgehalten zu werden.

Fotos vom Nachthimmel bedeuten für einen Fotofreak auch gleichzeitig ein Motiv vor einer schwarzen Leinwand. Wer das begriffen hat, muss nur noch wissen, wie man bei dunklen Fotos das zu Fotografierende richtig in Szene setzt. Unsere Fototipps helfen Dir dabei, Außenaufnahmen bei dunklen Lichtverhältnissen zu erstellen.

3 Tipps für perfekte Fotos: Nachtaufnahmen

Bei Nachtaufnahmen beziehungsweise Aufnahmen bei „schlechten“ Lichtverhältnissen sind die Anforderungen an eine Kamera besonders hoch. Auch ohne Hightech-Gerät oder unverschämt teurer Studioausstattung können Dir brillante Fotos gelingen. Hier bekommst Du einmalige Fototipps:

  • auf lange Verschlusszeiten kommt es an
  • Lange Verschlusszeiten sind das Zauberwort für gelungene Nachtaufnahmen. Diese beginnt bei circa 1/30 Sekunden und reichen sogar bis in den Minutenbereich. Der Grund: Da nachts oder in der Dämmerung wenig Außenlicht vorhanden ist, muss dieses entsprechend länger darauf einwirken.

  • mit einem Fotoblitz erzielt man tolle Effekte
  • Spannende Effekte bei Nacht: Fotos gelingen mit einem Fotoblitz auf ganz natürliche Weise. Wichtige Details kannst du in Blitzreichweite künstlich aufhellen. Somit setzt Du Highlights, ohne dass die Natürlichkeit des Bildes darunter leidet. Besonders in der Portraitfotografie in der Dunkelheit kommt ein Fotoblitz besonders gut.

  • Nachbearbeitung kann auch helfen
  • Der Allrounder der Fototipps: Wenn die Nachtaufnahmen beziehungsweise dunklen Außenaufnahmen nicht ganz so geworden sind, wie man es sich vorgestellt hat, hilft eins: eine effektive Nachbearbeitung. Am Computer kann die Helligkeit nachgestellt werden.

Dunkle Fotos mit echten Highlights

Wer Spaß an Außenaufnahmen hat und darauf dunkle Fotos mit Wow-Charakter machen möchte, sollte neben unseren Tipps auch auf die richtige Fotoausstattung setzen. Denn die Technik ist oftmals sehr ausschlaggebend für gelungene Fotos. Nacht, Dämmerung, Sonnenaufgang – bei extremen Lichtverhältnissen helfen auch kleine Dinge – finde es heraus!

Top-Tipp: Benutze für Deine Aufnahmen noch zusätzlich ein Stativ. So ist die Kamera in einer ruhigen Position und die Lichteffekte werden durch eventuelle Wackler nicht zerstört.